Schuld daran war nur der Uruguayer

Schon mal eine Erbse gegrillt?

423_el_novillo_precoz3_las_palmas_de_gran_canaria_1284x850_q75_middle.jpg
 

Als ich klein war, ging ich oft mit meinen Eltern in ein Restaurant: ein uruguayisches namens “El Novillo Precoz” in meiner Heimatstadt (die Hafenstadt Las Palmas, Kanarische Inseln, Spanien). Auch wenn ich immer weniger Fleisch esse, dieses eine Restaurant ist der Grund, warum ich mir sicher bin, dass ich nie zu 100 Prozent Vegetarier werden könnte.

Im “El Novillo Precoz” kam das Fleisch direkt aus Montevideo per Schiff. Uruguay ist neben, oder sogar vor Argentinien einer der Orte auf der Welt, an dem die Kultur der Asados - des Grillens - mit größter Leidenschaft erlebt wird, und Uruguayisches Rindfleisch ist, unter Kennern, weltweit begehrt.

Asado ist das uruguayische Essen schlechthin. Es besteht aus einem massiven Grill namens parrilla , wo der asador (der Fleischkoch) verschiedene Fleischsorten, Wurstwaren, Gemüse und Käse mit der Glut von Brennholz (was die gesündere Form des grillen wäre), und nicht mit  Kohle, grillt. Es wird nicht auf einmal, sondern stückweise gegessen, da verschiedene Zutaten zu verschiedenen Zeiten fertig sind.

Die festliche Atmosphäre und die verschiedenen Röstaromen, die dieses kleine Lokal überschwemmten, ließen mich mental nach Lateinamerika reisen und öffneten meinen Appetit auf Abenteuer. Sie sind ein Teil meiner Kindheitserinnerungen.

 
 
 

Grillen für die ganze Familie

Gemeinsam grillen zählt seitdem auch  für mich zu den schönsten Kocherlebnisse.  Dazu kommt, dass Grillen nicht nur schnell geht, weil die Vorbereitung wenig Zeit erfordert, sondern man sitzt beim Grillen auch mit den anderen zusammen und steht nicht alleine in der Küche.

Grillen ist also ideal, wenn Freunde  oder Familie am Grillerlebnis teilnehmen, auch die Kleinen.

Sicherheit ist selbstverständlich das Wichtigste (mehr dazu hier). Kinder dürfen auf keinen Fall zu nah ans Feuer, aber sie können auf jeden Fall mitmachen und zuschauen. 

Schon mal eine Erbse gegrillt?

 
IMG-8811.jpg
 

Die Grilltechnik mit dem Sieb

(dazu benötigen wir neben einem Grill ein Sieb, das wir am Boden abflachen). 

Diese Technik stammt von Victor Arguinzoniz, vom Asador Etxebarri im Baskenland, Spanien. Der Asador Etxebarri gilt überhaupt als eines der besten Restaurants weltweit (gerade heute erfahren:  auf Platz 3, nach Noma in Kopenhagen, die Nr. 2).

Dort verwenden sie diese Technik mit einem Sieb, um Zutaten von sehr kleinem Format zu grillen, um die Aromen erhalten können.

DSC_0563.JPG

Kleine Garnelen oder sehr kleines Gemüse: Erbsen, Mais, Karotten, die sonst nicht gegrillt werden könnten. Auch jede Art von Lebensmitteln, das vor der Grillparty geschnitten werden kann (und ist auch eine Art von Resteverwertung). Beim Minigemüse muss man so gut wie gar nichts machen. Die kleineren können so mit den Händen essen, und so bleibt für die Eltern auch mehr Zeit für alles andere. Und: Man kann beim Grillen für Kinder ruhig auch die Chance nutzen, ihnen das eine oder andere Gemüse „unterzujubeln”!

 
 
IMG-8827.JPG
 
 
IMG-8792.jpg
 

Man kann beim Grillen für Kinder ruhig auch die Chance nutzen, ihnen das eine oder andere Gemüse „unterzujubeln”!

 
 

Ideal für: Kleinen Balkon, wenig Platz, Mini-Griller…

DSC_9710.JPG

Ist ja auch eine Art von “Resteverwertung”

DSC_9696.JPG
 

Aber auch für die Großen kann diese Technik von Interesse sein, mit vielen kreativen Einsatzmöglichkeiten und neuen Geschmackserlebnissen. Und last but not least: Ideal für: Kleinen Balkon, wenig Platz, Mini-Griller

Schon mal eine Erbse gegrillt?

 
 

Allerlei Mini-gegrilltes


 
chicken_bus.jpg

Chicken Bus: Huhn, Ananas, Avocado-Creme, Gemüse-Chips.

 
Mini-Schrimps, Limmetten Fruchtfleisch, Jalapeño, Chili

Mini-Schrimps, Limmetten Fruchtfleisch, Jalapeño, Chili

DSC_6256_F.jpg

Fischkroquette, Mini-Mais und Gemüse-Chips

DSC_0119 2F.JPG

Gegrillte-Fischhaut, gegrillte Wassermelone, Aufstrich.

DSC_9488 2.JPG

Pfifferlinge, Cocktail-Tomate, Mini-Mais, Erbsen.

 

Minigegrilltes

Zutaten:

Im Prinzip, alles was klein oder kleingeschnitten ist, aber Minigemüse (zB. Erbsen, Cocktail-Tomaten, Mini-Karotten, Mini-Mais oder Gemüse-Chips), kleine Shrimps in ganzen (mit Kopf und Schale) und Fleisch oder Fischbällchen eignen sich besonders gut.

Zubereitung:

Gemüse, Fleisch oder Fischstücke klein schneiden und, je nach Wunsch, mit Marinade, Wein oder Schnaps zum Grillen vorbereiten.

Fisch und Gemüse werden schneller gar als zum Beispiel Fleisch, daher macht es Sinn manche Zutaten mit den Sieb getrennt zu grillen. Sieb mit den Zutaten über die Glut halten bis die Zutaten den gewünschten Garpunkt erreicht haben.

DSC_1426.jpg

“Risi-Bisi” mit Huhn: Gegrillte Erbsen und Huhn mit Reiscraker

Reis-Cracker

Zutaten:

1 Tasse gekochter Reis

1 Teelöffel Salz

Zubereitung:

Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen.

Den gekochten Reis in eine Schüssel geben. Salz zugeben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Hände befeuchten und einen nassen Esslöffel verwenden, um eine kleine Reiskugel zu bilden.

Reiskugel auf das Backblech legen.

Mit einer weiteren Lage Backpapier belegen und die Kugel gleichmäßig zusammendrücken. Hände oder ein Nudelholz benutzen, bis man eine sehr dünne Reisschicht hat (ca. 2mm). Mit 1 Tasse Reis kann man mehrere kleine Reisbälle zubereiten.

Bei 180 Grad ca. 20-25 Minuten backen.

Die Reis-Cracker abkühlen lassen und vor dem Servieren in verschiedene Stücke zerteilen.