Glass mit Sinn, Think outside the Box

We all Win

 
DSC_0281.JPG
 
 

"Glas mit Sinn” ist eine Initiative des diesjährigen Austria Food Blog Awards gemeinsam mit der Wiener Tafel gegen Lebensmittelverschwendung. Lebensmittel im Glas haltbar zu machen ist ein wertvoller Beitrag dazu. Rezepte zum Einkochen und Einlegen von Lebensmitteln, die von Zeit zu Zeit im Übermaß vorhanden sind und die man sinnvoll konservieren kann, um sie zu einem späteren Zeitpunkt zu genießen, sind daher gefragt.

Und hier eine zusätzliche Anregung für die Wiener Tafel, inspiriert von “Glas mit Sinn”:


Glas mit Sinn.

Think outside the Box.

We all win.

 

Ein Spiel für zwei Personen.

Tic-Tac-Toe oder Drei gewinnt ( ist ein klassisches, einfaches Zweipersonen-Spiel. Wenn man keine Fehler macht, ist das Tic Tac Toe (auch als “3 in einer Reihe” bekannt) ein Spiel, dass man gar nicht gewinnen kann. Ausser man denkt ausserhalb von gängigen Lösungsansätzen…

Ein Spiel mit zwei Zutaten

Think outside the box.

“Creativity is intelligence having fun” sagte einmal Albert Einstein.

Ausserhalb von gängigen Lösungsansätzen denken ist etwas, dass immer gefragt ist, wenn es darum geht, das Beste aus unseren Lebensmitteln herauszuholen. Lebensmittel mit Sinn, mit Kreativität verwenden, mit Glas oder beim Einlegen und Konservieren im Glas, ist etwas wo wir alle immer gewinnen können.


Kreativität ist gefragt. The more the merrier. We all win.

In meiner ersten Box gibt es schon Einmachglas-Rezepte aus zwei Grund-Zutaten.

Ihr könnt mir gern einen link zu euren im Glas eingelegten oder eingekochten Rezepten senden. Die links werden dann, mit euren Blognamen, in diesem Beitrag zu sehen sein.

Die Wiener Tafel - der Verein für sozialen Transfer - rettet bis zu drei Tonnen Lebensmittel pro Tag vor dem Müll und versorgt mit den wertvollen Warenspenden von Handel, Industrie und Landwirtschaft 19.000 Armutsbetroffene in rund 100 Sozialeinrichtungen im Großraum Wien.

Mach doch mit! Sende Deine Einmachglas Rezepte!

Glas macht Sinn. Think outside the Box. We all win!

 
 
unnamed-1.jpg
images.jpeg
 

1

Den größten Anteil der weg- geworfenen Lebensmittel in Österreich machen mit 28 % Brot, Süß- und Backwaren aus.

 

2

Auf Platz zwei der Lebensmittelabfälle kommen mit 27 % Obst und Gemüse.

 

3

Milchprodukte und Eier rangieren mit 12 % der weggeworfenen Lebensmittel auf Platz drei.

 
DSC_0679_F_croiss_1.jpg
DSC_0679_F_croiss_2.jpg
 
DSC_0679_FF2_Watermelon_S1.jpg
DSC_0679_FF2_Watermelon_S2.jpg
DSC_0266.jpg

Eingelegte Wassermelonen- und Honigmelonenrinden

Zutaten:

200 g Wassermelonen- und Honigmelonenrinden

275 ml Wasser

4 Teelöffel Salz

100 g Zucker

100 ml Essig

Optional:

2 Lorbeerblätter (oder Kaffirlimettenblätter)

1 Chilischotte

5-6 Pfferkörner (Schwarz)


Zubereitung:
Melonenrinden kann man essen. Bei der äusseren Haut kommt es darauf an, ob man weiß wo sie herkommt und damit sorglos genießen kann. Im Grunde genommen gehören sie zur Familie der Gurken, also könnte man sie theoretisch essen (in Asien ist es nicht unüblich).  In der Kosmetik finden sie bei uns auf jeden Fall Verwendung.

200 g Wassermelonen- und Honigmelonenrinden in Stücke schneiden. Die harte, äussere Haut abziehen.

275 ml Wasser, 100 ml Essig, vier Teelöffel Salz und 100 g Zucker in einen Topf geben, zum Kochen bringen, die Schale hinzufügen, zum Kochen bringen und die Hitze abstellen. 

Ein sauberes Marmeladenglas mit der eingelegten Wassermelone und dem Saft füllen, mit ein paar Scheiben roter Chilischote und Lorberblätter, Pffeferkörner belegen und den Deckel aufschrauben. Sie sind nach dem Abkühlen bereit zu essen und werden einen Monat oder länger im Kühlschrank aufbewahrt.

 
DSC_0679_FF1.jpg
DSC_0679_FF1_Eier_Zitrone_2.jpg
 
DSC_9983_F.JPG

Als Tapa: Eingelegte Wassermelonen- und Honigmelonenrinden, gepaart mit einem Brut Rosé Sekt.