Über Eatnologist und über mich

 
 

 

Eatnologist, That Recipe on my Mind

In meinen Food-Blog “Eatnologist, That Recipe on my Mind” geht es primär darum, Erlebnisse in kulinarische Kreationen umzuwandeln. Dabei versuche ich, diesen kreativen Prozess zu veranschaulichen.

Von der ersten zündenden Idee - anhand von Notizen, Skizzen und Collagen -  bis zur kulinarischen Ausführung möchte ich den Leser durch eine visuelle Entdeckungsreise führen. 


Kreatives Verknüpfen

Kreativität ist die Fähigkeit, Querverbindungen zu schaffen. Woher kommen also die Ideen für eine bestimmte Speise? Wie kann man sich inspirieren lassen?  Wie halte ich meine Erfahrungen fest und setze sie dann kulinarisch um?

Als Designer bin ich es gewohnt, Prozesse zu visualisieren, und ich möchte alle, die sich für die kreative Entwicklung von Rezepten interessieren oder einfach Inspiration suchen, auf eine Reise in folgenden drei Etappen einladen:

1.

Exploring

Erkunden, Erfahrungen sammeln, beobachten und sich inspirieren lassen, lernen… . Reisen helfen, kreativ zu sein. So wird der Geist gezwungen, vertrautes Terrain zu verlassen und er beginnt automatisch, nach neuen Verbindungen zu suchen. Etwas was uns von A bis B führt, gilt schon als eine Reise: Ein Spaziergang vor unserer Tür, ein Abenteuer in ein fernes Land, ein interessantes Gespräch mit jemanden oder die ganz große Reise - Das Leben. Mehr >



2.

Sketching

Und dann kommt die Idee… . Ich zeichne gern und halte das fest, was mich inspiriert in Notizen und Skizzen. Aus der erkundeten Erfahrung und aus meinen Skizzen, mache ich ein Rezept daraus. Die Skizze ist der Versuch der Darstellung einer Idee, auch ein Entwurf, ein Konzept, ein erster Überblick. Es kann eine Notiz (auch eine mentale) oder eine Vorzeichnung sein, die nicht detailliert oder ausgearbeitet sein muss. Es kann die Erinnerung an einen Geschmack oder ein Aroma sein, zwei Aromen die geschmacklich besonders gut zusammen passen, ein Wort oder zwei, ein Bild, eine Textur, ein Objekt, eine Technik, eine Farbe oder all das zusammen in einer Collage.

Kreativ denken ist das Zusammenfügen assoziativer Elemente in neuen Kombinationen. Diese Kombinationen können die Grundlage für ein späteres Rezept sein. Mehr >


3.

That Recipe on my Mind

Mehr als eine Reihe von Anweisungen für die Zubereitung eines bestimmten Gerichts, einschließlich einer Liste der benötigten Zutaten, die konzeptionelle Erstellung eines Rezeptes kann auch das Ergebnis aus persönlichen Erfahrungen sein. Geschmacklich muss es am Schluss auf jeden Fall passen. Mehr >


Über Essen schreiben, fotografieren, skizzieren und kochen, können, jede für sich, als einzelne Ausdrucksformen gesehen werden. Oder alle vier gemeinsam in einer. Eatnologist ist die Schnittstelle aus allen vier in Form eines Food Blogs, das den kreativen Prozess veranschaulichen möchte.


Mein neues Projekt:

Der Cycle of Life - That Recipe on my Mind ist ein Projekt, dass ich im Jänner 2019 begonnen habe und verbindet all das, was Eatnologist ist, auf einer für mich übergeordneten und noch faszinierenderen Ebene. Der Cycle of Life - That Recipe on my Mind ist eine Reflexion über den Zyklus der Natur und die Phasen des menschlichen Lebens aus einer kulinarischen Perspektive. Mehr >



Über mich

Reisen, Kunst, Design und Kochen sind meine Leidenschaften. Ich bin neugierig und erkunde gern, halte das, was mich inspiriert, in Notizen und Skizzen fest.  Aus der erkundeten Erfahrung, aus meinen Skizzen, entwickle ich ein Rezept. Das Rezept in meinem Kopf. That Recipe on my Mind.

Ich bin eine Mischung. Meine Mutter ist Spanierin, mein Vater Österreicher. Sie leben in Spanien, wo ich auch geboren bin. Heute lebe und arbeite ich in Wien.